Nährstoffe - Kohlenhydrate

Drucken

Klinische Anmerkungen:
 

  • überschüssige Kohlenhydrate werden in Fett umgewandelt
  • Zucker in Stärken können von Verdauungsenzymen der Säugetiere gespalten werden
  • Zucker in Rohfaser können nur von Bakterienenzyme gespalten werden
  • Rohfasern erhöhen Fülle und Wasser im Darm somit verhindern sie Ostipation und Durchfall
  • Katzen und Hunde haben im Speichel keine Amylase, somit werden in der Maulhöhle keine Stärken abgebaut
  • STärke wird im Dünndarm mit Hilfe von Pankreasenzymen gespalten. Dünndarmenzymen sichern die Enphasen und Kohlenhydratverdauung und Absorbtion. Hier wird auch Lactase (spaltet Lactose) produziert, Nicht selten bei erwachsenen Hunden und Katzen wird zu wenig Lactase gespaltet somit entstehen Schwierigkeiten in der Verdauung der Milch
  • Mäßig und schnelle gärende Närstoffe: durch das Speichern von Wasser, verleihen sie dem Kot Fülle
  • Langsam gärende Rohfaser:
    •   Management von Adipositas:
      • Nährstoffe werden weniger verdaut und somit weniger Kalorien abgegeben
      • Verlangsamung der Nährstoffabsorbtion
      • Verzögerung der Magenentlehrung
    • trägt zur Kotrolle von Diabetes mellitus bei
      • reduziert den plötzlichen Anstieg von Zucker nach den Malzeiten
    • erhöht die Kotfülle:
      • wichitg bei entzündlicher Darmerkrankung und Ostipation
  • schnell gärende Rohfasern haben einen sehr hohen Vergärungsgrad, somit Diarrhoe und unangenehme Blähungen produzieren

Wichtig Hunde!

  • 30 - 60% der Futterration
  • erhöhter Bedarf an Glukose in der Trächtigkeit und in der Laktation
    • Wachstum der Föten
    • Unterstütz die Lactosesynthese in der Milch
  • Diät mit geringerem Anteil an Kohlenhydrate verursacht folgende Probleme:
    • Reduktion der Zahl in der Lebendgeburten
    • Lethargie
    • reduziertes Bemutterungsverhalten der Hündin
    • fötale Abnormalität
    • Embryoresorbtion
    • reduzierte Milchproduktion

Wichtig Katze!

  • maximal 35% bezogen auf die Trockensubstanz