HD-Frühdiagnostik

Drucken

 

Die HD-Frühdiagnostik (anatomisch-morphologische Beurteilung des heranwachsenden Hüftgelenks) stellt eine Möglichkeit dar, bereits in einem sehr frühen Alter des Hundes die Hüftgelenke zu beurteilen. Damit sollen / können Ernährungsfehler, Verletzungen und Fehlbelastungen ausgeschlossen werden, im Idealfall kann die Beurteilung des Hüftgelenks auf genetische Ursachen reduziert werden.

Die Früherkennung der Hüftgelenksdysplasie des Hundes strebt eine zweifelsfreie Bestimmung des Zustandes der Hüftgelenke beim Welpen an, die möglichst hoch mit dem Ergebnis der HD-Untersuchung bei der Zuchtzulassung korrelieren soll.

 

Die Hüftgelenkdysplasie ist nicht nur ein verbreitetes Gesundheitsproblem der Caninen Population, sondern auch eines, welches die züchterische Aktivität weltweit seit über 50 Jahren nachhaltig beeinflusst. Obwohl man sich international auf ein Screeningververfahren zur Hd Bekämpfung über die Röntgenbilddiagnostik geeinigt hat, ist dieses nicht nur aus züchterischer Sicht als eingeschränkt erfolgreich zu bezeichnen.

Somit ist die Früherkennung der Hüftgelenkdysplasie eine nicht nur von Seiten der Züchter begrüßte Lösung.